Triste Tage

Wer jetzt noch fangen möchte, sollte Ausdauer mitbringen und sich warm einpacken.
Jetzt haben wir die tristen, kalten, grauen Tage, die wenig dazu einladen, den ganzen Tag am oder auf dem Wasser zu verbringen, um den Fischen nachzustellen. Dazu sind sie auch noch recht kurz.

Die Beißphasen der Fische sind das auch. Besonders beim Zanderangeln im Stillgewässer, lässt sich wie jedes Jahr zur gleichen Zeit, eine ausgeprägte, kurze Beißphase um die Mittagsstunden von 11 bis 14 Uhr beobachten. Wer dann draußen ist und an den richtigen Plätzen fischt, kann somit die kurzen und ungemütlichen Tage effektiv nutzen und mitunter einen tollen Fisch landen.

Die Fische haben im kalten Wasser einen geringeren Energiebedarf und ballen sich meist dicht am über knapp über Grund. Besonders wenn die Gewässer nicht tiefer als 10m sind. Da sich mit der Abkühlung im Herbst die Schichtungen der Gewässer aufgelöst haben und der Sauerstoff nun gleich verteilt ist, fühlen sich die Schuppenträger dicht am Boden wohl. Das Echolot gibt ebenfalls darüber Aufschluss.

Auch wenn wir wissen wo der Fisch ist, heißt das nicht, dass sie uns an die Köder springen. Ihre Aktivität ist runtergefahren und auch die Fressphasen sind kurz, wie ich eingangs bereits erwähnt habe. Zudem sind sie etwas langsamer, als die Monate zuvor. Daran müssen wir uns Angler nun auch etwas anpassen. Wer es versteht seinen Köder defensiv zu präsentieren, wird selbst faulere Kaltwasserzander dazu verleiten können seinen Köder einzusaugen.

Um langsam genug angeln zu können, sollte das Kopfgewicht des Gummifisches möglichst leicht gewählt werden. Damit ist dann langsames und gefühlvolles angeln dicht über Grund noch besser möglich und die Zander haben Zeit auf den angebotenen Verführer zu reagieren.

Über den Autor

Sebastian Hänel

Sebastian Hänel ist Redaktionsmitarbeiter bei den Fachmagazinen FISCH & FANG und DER RAUBFISCH und CEO von Zanderkant.de. 1984 im beschaulichen Westerzgebirge geboren, kam Sebastian mit 12 Jahren zum Angeln. Heute gibt der gelernte Forstwirt in spannenden Vorträgen auf Fachmessen, einem gratis E-Mail-Videokurs und Seminaren Einblicke in seine Welt des Zanderangelns. Im Blog der FISCH & ANGEL schreibt Sebastian über seine Praxiserfahrungen und gibt wertvolle Tipps.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*