Sommerloch an Talsperren?

Die Wassertemperaturen in den großen Stauseen liegen nach der ersten Hitzewelle über 20grad. Viele sprechen dann von einem Sommerloch. Aber was ist dran?

DSC_0976

Daher ist der Stoffwechsel der Fische auf Hochtouren und sie sind zeitweise gut zu fassen zu bekommen. Aber nur zu bestimmten Phasen. Am Tage kann es mitunter sehr schwer sein, da vor allem die Raubfische eine Art Dämmerzustand annehmen. An steilen Felswänden allerdings lassen sich mit Miniködern wie dem 5cm Kopyto oder einem 10gr. Spinmad einige Barsche verhaften.
Diese drängen die Kleinfische auch unter Mittagshitze gegen die schroffen Ufer und reagieren auf einen hineinfallenden Köder mitunter sofort.

DSC_0994

DSC_0987

Zur Dämmerung werden dann auch die Zander langsam aktiv. Viele Fische dösen am Tage, wenn viel Licht ins Wasser fällt, an den Kanten zu flachen Ufern oder steten komplett im Freiwasser. Besonders die großen. Zur Dämmerung hin werden sie aktiv, da sie fressen müssen. Der Stoffwechsel ist aufgrund des warmen Wassers hoch und die Tage im Juli lang. Mit sinken der Sonne starten die Zander und ziehen aufs flache.
An den Übergängen zum Tiefen Wasser lassen sie sich dann gezielt abpassen.
Über Zanderkant haben wir aktuell eine neue Vertikal und Bootsrute in der Testphase, die an der Hohenwarte Talsperre mit einem 80er Zander gebührend eingeweiht werden konnte.

DSC_0911

DSC_0943FB

Solch kapitale fängt man nicht alle Tage. Daher habe ich mich riesig über diesen Fisch gefreut. Besonders noch weil ich ihn ganz gezielt an einem Abbruch zu einem Unterwasserplateau auf 10m Tiefe zum Biss reizen konnte, als mein 16er Kauli ganz dicht am Boden, an still gehaltener Rute auspendelte. Der Fisch schien gerade wach geworden zu sein, um auf nächtlichen Beutezug zu gehen.

Über den Autor

Sebastian Hänel

Sebastian Hänel ist Redaktionsmitarbeiter bei den Fachmagazinen FISCH & FANG und DER RAUBFISCH und CEO von Zanderkant.de. 1984 im beschaulichen Westerzgebirge geboren, kam Sebastian mit 12 Jahren zum Angeln. Heute gibt der gelernte Forstwirt in spannenden Vorträgen auf Fachmessen, einem gratis E-Mail-Videokurs und Seminaren Einblicke in seine Welt des Zanderangelns. Im Blog der FISCH & ANGEL schreibt Sebastian über seine Praxiserfahrungen und gibt wertvolle Tipps.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*