Sommerfänge trotz Hitzewelle

Der Sommer mit seiner langen Hitzewelle hat uns noch immer im Griff, auch wenn die kommenden Tage Abkühlung in Sicht ist. Auf diese sollten wir Angler allerdings nicht warten, denn auch an bullen heißen Tagen geht was!

IMG_4954

Die Fänge an den Talsperren des Landes sind trotz hohen Wassertemperaturen konstant und zum Teil lassen sich richtig gute Fische fangen. Die Hechte befinden sich aktuell eher im Freiwasser und bevorzugen mittlere Wassertiefen von 4 bis 8 Metern. Dort lassen sie sich am besten durch Werfen von Gummiködern im Freiwasser erbeuten.

DSC_0181

DSC_0183

Bei einem Ausflug an einem heißen Tag hatten wir das Glück einen waren Hecht Giganten von 116 und 30Pfund aus der tiefen Wassersäule einer großen Talsperre zu pflücken. Der Kampf mit diesem Tief war in dem warmen Wasser mehr als Nervenaufreibend und dauerte gute 15 min, bis das prächtige und stolze Tier endlich zur Landung bereit stand.

IMG_4931

Auch bei den Zandern geht was. Diese finden wir an ihren Tagesruheplätzen auf Tiefen von 7 bis 9 Metern. Etwas suchen ist angesagt dann lassen sie sich mit vertikal oder langsam gefaulenzten Gummifischen, wie dem Kauli von Zanderkant.de aus der Reserve locken.

DSC_0090

Trotz starker Sonneneinstrahlung und Badengästen im Wasser sind da mehrere Fische am Tag möglich, vorausgesetzt man findet die aktuell richtigen Plätze. Abends ziehen die nachtaktiven Jäger ins flache Wasser, um Kleinfische zu stellen. Tiefen von 2 bis 3 Metern sind dann ideal, um sie mit aktiv geführten Wobblern zu stellen. Der Illex Squad oder der K4 von Hybrida bringen da regelmäßig für Fische. Besonders nach heißen Tagen werden die Zander sehr aktiv und ziehen in Trupps auf flache Strände. Die richtige Taktik zur richtigen Zeit und man ist immer am Fisch.

 

Über den Autor

Sebastian Hänel

Sebastian Hänel ist Redaktionsmitarbeiter bei den Fachmagazinen FISCH & FANG und DER RAUBFISCH und CEO von Zanderkant.de. 1984 im beschaulichen Westerzgebirge geboren, kam Sebastian mit 12 Jahren zum Angeln. Heute gibt der gelernte Forstwirt in spannenden Vorträgen auf Fachmessen, einem gratis E-Mail-Videokurs und Seminaren Einblicke in seine Welt des Zanderangelns. Im Blog der FISCH & ANGEL schreibt Sebastian über seine Praxiserfahrungen und gibt wertvolle Tipps.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*