März-Zander?

DSC_0344

In einigen Gebieten haben Zander aktuell noch keine Schonzeit. In anderen schon. In Brandenburg zum Beispiel sind die Zander erst ab dem 1.4. geschont und sollen dann bis 31.5. ihre Ruhe haben. Diese Regelung finde ich persönlich auch am sinnvollsten. Denn erst ab einer Wassertemperatur von rund 12 grad beginnen die Glaßaugen mit der Balz. Diese Temperaturen erreichen wir im März noch nicht. Ab erst Anfang April kommen wir bei günstiger Wetterlage in diese Bereiche.

Viel gefährlicher ist es dort, wenn schon ab 1.5. wieder auf Zander geangelt werden darf. Denn im Wonnemonat befinden sich die Stachelritter inmitten des Laichgeschäftes und die Milchner starten dann ihre ca. zweiwöchige Brutpflege, in der sie aggressiv ihre Gelege, bis zum Schlupf der Larven bewachen und auch verteidigen! Daher sollte aus sportlich fairen aber auch aus Bestandes nachhaltigen Gründen im Mai nirgends auf Zander geangelt werden. Dann lieber jetzt noch im März die kalte Phase nutzen.

DSC_0324

Letzte Woche habe ich, aufgrund von Nachtfrösten, bei knapp 5 grad Wassertemperatur in einem kanalisierten Bereich der Oberhavel gefischt. Das Angeln ist in diesen Zeiten zäh, da sich die Fische wenig bewegen und dadurch auch weniger fressen. Ohne ein gewisses Maß an Ausdauer, wird es schwer eine der wenigen und kurzen Fressphasen der Fische abzupassen. Vor einer Schleuse, an der das Wasser ab und an durch Schiffsverkehr in Bewegung gerät, glückte mir bei meinem letzten Ausflug der Fang eines schönes Fisches.

DSC_0334

Der Biss war nicht sehr vehement und nicht als typischer „TOCK“, so wie der Absinkbiss auch gern genannt wird, spurbar. Es war eher ein „Aufsammeln“ des Fisches vom Grund, als ich den Zanderkant-Kauli am leichten 8gr. Bleiköpfchen wieder angestartet hatte. Ein ganz deutliches Zeichen dafür, dass die Fische zwar aktuell Nahrung aufnehmen, dieser aber nicht mit Nachdruck nachgehen. Zumindest nicht am Tage, wenn viel Licht auf den Grund trifft. Ich werde nächste Woche nochmal diese Stecke befischen. Allen die auch in Gegenden, wo noch keine Schonzeit ist, ans Wasser kommen, viel Erfolg.

Über den Autor

Sebastian Hänel

Sebastian Hänel ist Redaktionsmitarbeiter bei den Fachmagazinen FISCH & FANG und DER RAUBFISCH und CEO von Zanderkant.de. 1984 im beschaulichen Westerzgebirge geboren, kam Sebastian mit 12 Jahren zum Angeln. Heute gibt der gelernte Forstwirt in spannenden Vorträgen auf Fachmessen, einem gratis E-Mail-Videokurs und Seminaren Einblicke in seine Welt des Zanderangelns. Im Blog der FISCH & ANGEL schreibt Sebastian über seine Praxiserfahrungen und gibt wertvolle Tipps.

Kommentare (1)

  1. Deine Einstellung finde ich absolut TOP.

    Fische sollten dann geschont werden, wenn sie laichen.
    Das Problem dabei ist aber, dass die Schonzeit für jedes mögliche Wetter passend muss. Bei einem warmen Winter, wie letztem Jahr, laichen die Fische auch früher.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*