Lachse und Forellen angeln in Island

Angeln in anderen Ländern ist immer etwas besonderes. Darum gibt es natürlich auch auf der FISCH & ANGEL Anbieter, die Euch in wunderbare Gegenden führen. So wie LAX-Á aus Island, einem der größten und erfahrensten Anbieter auf diesem Gebiet.

Seit 28 Jahren bietet LAX-Á seine Dienstleistungen schon an, ist spezialisiert auf Lachs- und Forellenfischen in Island. Viele der dortigen Gewässer gelten als die fängigsten weltweit. Islands Flüsse bieten eine schier unglaubliche Vielzahl und Abwechslung. Jedes der Gewässer ist für sich betrachtet etwas ganz besonderes. Glasklare Gewässer inmitten einer atemberaubenden Landschaft bei quasi garantiertem Fangerfolg – was kann es schöneres geben.

lax-a

Erfahrene Mitarbeiter geben Hilfestellungen bei der Zusammenstellung der Traumreise nach Island. Neben Vollservice-Unterkünften gibt es auch Selbstversorgerunterkünfte.

Auch Forellen lassen sich in Island wunderbar fangen und LAX-Á weiß, an welchen Flüssen und Seen sie auf jeden Fall beißen. Der Angelclub ist der größte und erfahrenste Anbieter von Fischereirechten zur Forellenfischerei in Island.

Wer noch etwas weiter nördlich angeln möchte, der kann dies in Grönland. Auch hier bietet LAX-Á Angeltouren an. Arktische Saiblinge könnt Ihr hier aus Flüssen und Seen ziehen, aber auch Meeresfische. Das Programm umfasst eine vollständige Betreuung durch erfahrene Guides. Für die Begleitung, die vielleicht nicht fischen will (was, das gibt’s?), gibt es ein tolles Sightseeing-Programm.

Alle Infos zu den Touren gibt’s bei Marketing-Manager Jóhann am Stand in Halle 3A (Stand B.22) oder auf der Website der netten Isländer.

Über den Autor

Daniel Große

Daniel Große ist Blogger für die FISCH & ANGEL. Im Auftrag der Messe Westfalenhallen Dortmund bloggt er zu Themen rund um die Messe, stellt Aussteller und das Rahmenprogramm vor und ist sozusagen der Hausmeister hier. Seine ersten Angel-Versuche unternahm Daniel im Kindesalter. Aus dem Schwarzen See in Flecken Zechlin (Mecklenburg-Vorpommern) holte er mit seiner Hand-Angel tatsächlich einige kleinere Fische heraus. Heute überlässt er das Angeln lieber Profis und lässt sich auf Rügen oder Kreta die jeweils heimischen Fische schmecken.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*