Hechtsprung in den Mai

Für die meisten Angler fällt am 1. Mai der Startschuss in die lang ersehnte Raubfischsaison. Endlich können die Kunstköder, die während der Schonzeit etliche Male in den Köderboxen hin und her sortiert wurden, raus ins Freie.

Neben den Forellen steht besonders der Hecht im Fokus der Petrijünger. Auch ich konzentriere mich im Wonnemonat auf Meister Esox und lasse den Zander noch außen vor. Denn der Mai ist die Brutzeit der Zandermilcher, die zu dieser sensiblen Zeit, nachdem sie abgelaicht haben, ihr Gelege bewachen. Um sie herum zu angeln halte ich für fragwürdig. So suche ich im Mai Gewässer auf, wo der Zander keine größere Rolle spielt und fische gern flach über Krautbänken oder im Freiwasser auf pfeilschnelle Entenschnäbel.

Besonders Anfang Mai funktioniert das statische kurbeln von Gummifischen über dem sich langsam ausbildenden Kraut am besten. Am leichten Kopfgewicht, wird der Verführer dann langsam und linear durchgekurbelt. Genau das animiert die Räuber zu dieser Zeit oft am besten. Das aufreizende Angeln mit flotten Jerkbaits funktioniert erfahrungsgemäß erst ab Mitte des Monats.

An vielen, klareren Seen mit ausgedehnten Krautbänken lassen sich mit dieser recht simplen Technik meist mehrere Hechte am Tag überlisten. Dementsprechend lädiert von reichlich Kontakten zu scharfen Hechtzähnen, sehen dann auch die Köder aus.

Also kann ich jedem raten diese ergiebige Zeit des Jahres zu nutzen, um tolles, aktionsreiches Hechtangeln zu erleben. Die Zeit ist schnell wieder vorbei, also ran ans Wasser.

Über den Autor

Sebastian Hänel

Sebastian Hänel ist Redaktionsmitarbeiter bei den Fachmagazinen FISCH & FANG und DER RAUBFISCH und CEO von Zanderkant.de. 1984 im beschaulichen Westerzgebirge geboren, kam Sebastian mit 12 Jahren zum Angeln. Heute gibt der gelernte Forstwirt in spannenden Vorträgen auf Fachmessen, einem gratis E-Mail-Videokurs und Seminaren Einblicke in seine Welt des Zanderangelns. Im Blog der FISCH & ANGEL schreibt Sebastian über seine Praxiserfahrungen und gibt wertvolle Tipps.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*