Hecht Frei!

Die Wassertemperaturen steigen und nähern sich, zumindest im Flachland, der 10 Grad Marke. Das bedeutet für die Hechte, dass sie im März in den Flachwassern sauber abgelaicht haben und nun im April in einigen Gebieten freigegeben sind.

Das betrifft besonders das Land Brandenburg und einige Gebiete Mecklenburgs.

Das heißt aber nicht, dass es nun besonders leicht ist, Meister Esox zu überlisten. Die Fische stehen recht flach, sind aber noch recht langsam. Und immer dann, wenn die Temperaturen über Nacht einmal rapide in den Keller gehen, sind sie besonders träge.
Jetzt muss man sich als Angler was einfallen lassen, um sie dennoch reizen zu können. Bedeutet im flachen Wasser besonders langsam zu angeln. Dies gelingt zum einen mit Jerkbaits, aber zu dieser Zeit noch besser mit Gummifischen am so genannten Shallow Rig.

Diese Montage hat den Vorteil den Kunstköder schwerelos und in langsamen Zügen durchs Flache Wasser zu bewegen. Dabei kurbeln man mit wenigen sanften Umdrehungen an und lässt dann kurze Pausen von ein bis maximal zwei Sekunden.

Wer so fischt, wird nicht lange auf einen Einschlag warten müssen, der meist in der kurzen Pause erfolgt. Besonders wenn die Hecht bei anderen Ködern nur nachlaufen und nicht richtig nehmen, eine Waffe!

Bei der Landung kann es dann schon mal heiß her gehen, wenn man den tobenden Fisch schonend mit der Hand via Kiemendeckelgriff landet.

So gelandet, kann der Fisch binnen Sekunden im gleichen Griff für ein Erinnerungsbild abgelichtet werden, um ihn dann gleich vom Haken zu lösen. Alles im Griff und der Fisch kann sich nicht in den Maschen eines Keschers zusammen mit dem Hakensystem einwickeln und nachhaltig verletzen.

In diesem Sinne wünsche ich allen einen guten Hechtstart, selbst wenn dieser erst im Mai sein sollte.
Ihr Sebastian Hänel

Über den Autor

Sebastian Hänel

Sebastian Hänel ist Redaktionsmitarbeiter bei den Fachmagazinen FISCH & FANG und DER RAUBFISCH und CEO von Zanderkant.de. 1984 im beschaulichen Westerzgebirge geboren, kam Sebastian mit 12 Jahren zum Angeln. Heute gibt der gelernte Forstwirt in spannenden Vorträgen auf Fachmessen, einem gratis E-Mail-Videokurs und Seminaren Einblicke in seine Welt des Zanderangelns. Im Blog der FISCH & ANGEL schreibt Sebastian über seine Praxiserfahrungen und gibt wertvolle Tipps.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*