Forellenpirsch im Wonnemonat

Der Wonnemonat hält für uns Angler eine der schönsten Jahreszeiten bereit. Die Natur geht in voller Blüte auf und überall regt sich Leben und die Natur strotzt vor neuer Energie.
Die Zander laichen oder betreiben gerade Brutpflege und die Weißfische und sogar schon die Karpfen durchwühlen beim Laichgeschäft die flachen Schilfhalme. Diese Zeit ist die beste im Jahr, um auf wilde Bachforellen zu fischen.

DSC_0597

Dazu durchstreife ich traditionsgemäß mit der Wathose die kleinen, klaren Flüsschen der Mittelgebirge. Mit der 1,80m kurzen, feinen Spinnrute bewaffnet werfe ich dann verheißungsvolle Stellen an.

IMG_1305
Besonders die Wechsel zwischen flachen, schnellen Rieselstrecken und tiefen, träge fließenden Bereichen sind besonders spannend. Dazwischen noch die Gumpen, die nicht selten strake Bachforellen mit herrlicher Zeichnung beherbergen.

DSC_0671

Also Köder dienen zu aller erst der Klassiker – der Mepps Spinner.Der Franzose „Mepps Aglia“ in der Größe 1 gehört für mich seit frühster Jugend zu den Bachforellenkillern Nummer 1. Dicht gefolgt vom Illex Chubby in 3,5 Zentimetern. Dieser fand allerdings erst seit 2014 Einzug in meine Köderbox und ist seitdem nicht mehr draus wegzudenken. Leicht stromauf geworfen lässt er sich prima unter leicht seitlichem Schnurdruck rumfischen. In der Kehrt erfolgen dann die meisten Bisse.
Besonders der Vormittag bringt an den Flüssen wie Zwickauer Mulde und der Saale um Rudolstadt in Thüringen die besten Fische und die meisten Bisse. An manchen Rauschen ist fast bei jedem Wurf ein Treffer zu verzeichnen, was das Forellenangeln in wilden Flüssen für mich zu einem sehr kurzweiligen Event werden lässt.

DSC_0549

Ich hoffe es möge ihnen genauso gehen und verbleibe dabei mit einem herzlichen Petri heil.

Über den Autor

Sebastian Hänel

Sebastian Hänel ist Redaktionsmitarbeiter bei den Fachmagazinen FISCH & FANG und DER RAUBFISCH und CEO von Zanderkant.de. 1984 im beschaulichen Westerzgebirge geboren, kam Sebastian mit 12 Jahren zum Angeln. Heute gibt der gelernte Forstwirt in spannenden Vorträgen auf Fachmessen, einem gratis E-Mail-Videokurs und Seminaren Einblicke in seine Welt des Zanderangelns. Im Blog der FISCH & ANGEL schreibt Sebastian über seine Praxiserfahrungen und gibt wertvolle Tipps.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*