Angeln macht glücklich!

Eine Aussage, die man häufiger hört. Aber was steckt genau dahinter?

Angeln ist für mich mehr als nur Fische fangen. Natürlich bin ich immer bestrebt, einem Angelausflug auch mit einem Fangerfolg zu krönen. Aber was ich nach jedem Trip in die Welt des fischens erlebe, ist eine Ausgeglichenheit, die nur schwer in wenigen Worten zu beschrieben ist. Sie kommt von der Zerstreuung des Alltags, sich über Stunden nur auf das Wasser und die Angeltechnik zu konzentrieren. Ein oft dringend benötigter Lastwechsel zu privaten Problemen und gleichermaßen ein gelungener Ausgleich zum oft stressigen Berufsleben. Angeln macht glücklich!

Wenn ich vom Wasser zurück komme betrachte ich vieles aus einem anderen Blickwinkel. Ich bin außerdem entspannter und habe innere Ruhe gefunden. Das erdet den Geist. Das ist auch der Grund wieso wir Angler uns auch im eisigen Wasser, mit der Wathose ins nasse Element stellen, während der Regen auf uns hinab prasselt.

DSC_0206.

Wir sind konzentriert bei der Sache und schalten völlig ab. Machen den Kopf komplett frei. Gerade wenn es schwierig ist und die Elemente uns herausfordern. Besonders nach solchen Tagen sind wir ausgeglichener denn je, da wir uns ausgepowert haben. Auch wenn wir vielleicht nur einen Biss hatten und uns das Ziel, einen tollen Fisch zu fangen, verwehrt blieb.

Doch immer dann, wenn große Anstrengung nötig war, um dann doch noch ein Erfolgserlebnis zu ergattern sind wir nicht nur glücklich und zufrieden, sondern überglücklich.

P1010343

Diese Momente sind es, die uns immer wieder ans Wasser treiben. Auch wenn die Aussichten auf Erfolg, wie gestern im kalten Wind und Regen, bis zur Hüfte im eisigen Wasser stehend, alles andere als vielversprechend wirkten. Angeln gehen lohnt sich, aus vielerlei Hinsicht betrachtet, immer!

Wir sehen uns nächste Woche auf der FISCH & ANGEL in Dortmund.

Sebastian Hänel

Über den Autor

Sebastian Hänel

Sebastian Hänel ist Redaktionsmitarbeiter bei den Fachmagazinen FISCH & FANG und DER RAUBFISCH und CEO von Zanderkant.de. 1984 im beschaulichen Westerzgebirge geboren, kam Sebastian mit 12 Jahren zum Angeln. Heute gibt der gelernte Forstwirt in spannenden Vorträgen auf Fachmessen, einem gratis E-Mail-Videokurs und Seminaren Einblicke in seine Welt des Zanderangelns. Im Blog der FISCH & ANGEL schreibt Sebastian über seine Praxiserfahrungen und gibt wertvolle Tipps.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*