Allerlei im Mai

Der Wonnemonat Mai, aber auch der Juni zählen zu den ergiebigsten Zeiten für Angler des Jahres. Die Bandbreite der aktuell besonders erfolgreich zu befischenden Arten ist groß.

So läuft es in kleinen Fließgewässern auf Bachforellen mehr als gut. Die Rotgetupften liegen auf der Lauer und sind sehr angriffslustig.

Kleine Wobbler oder Spinner bringen sie sehr zuverlässig ans Band. Wenn nicht gerade ein Gewitterguss das Fließgewässer bräunlich einfärbt und das angeln dadurch unmöglich macht. Wenn alles stimmt, sind Abende mit gleich mehreren Salmoniden möglich.


Auch die Barsche drehen zu dieser üppigen Jahreszeit regerecht durch und veranstalten bereits ab spätem Nachmittag wahre Fressorgien. Wenn man die Fressplätze kennt, lassen sie sich gut abpassen. Kleinere Gummis am Drop-Shot aber auch klassisch am Bleikopf bitten die Getreiften zuverlässig zum Tanz.

Auch wenn viele kleinere sich auf die Köder stürzen, ist die Chance auf einen besseren bis knapp 40cm immer drin. Anglerherz was willst du mehr.

Aber auch bei den friedlich lebenden Flossenträger ist aktuell eine sehr ergiebige Zeit. Die Krautfelder wachsen, die Muschelbrut wird größer und auch viele Larven bereiten sich schon auf den Schlupf vor. Das bedeutet Nahrung im Überfluss. Die Friedfische ziehen dann flach und suchen nach fressbarem.

Wenn man ihnen Köder vom klassischen Wurm bis zum ausgeklügelten Boilie, bei einem entspannten Ansitz in die Fressrouten legt, erlebt man nicht selten eine dicke Überraschung.

Ich wünsche auch Ihnen die ein oder andere Überraschung und falls sie Sie schon hatten, dann noch weitere. Dickes Petri dafür.

Über den Autor

Sebastian Hänel

Sebastian Hänel ist Redaktionsmitarbeiter bei den Fachmagazinen FISCH & FANG und DER RAUBFISCH und CEO von Zanderkant.de. 1984 im beschaulichen Westerzgebirge geboren, kam Sebastian mit 12 Jahren zum Angeln. Heute gibt der gelernte Forstwirt in spannenden Vorträgen auf Fachmessen, einem gratis E-Mail-Videokurs und Seminaren Einblicke in seine Welt des Zanderangelns. Im Blog der FISCH & ANGEL schreibt Sebastian über seine Praxiserfahrungen und gibt wertvolle Tipps.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*