Richtig dicke Hechte

Wer Hechte angeln will, kann dies prinzipiell das Ganze Jahr über auf die gleiche Weise tun. Viel besser ist es aber, sich saisonal auf die Vorlieben der Raubfische einzustellen. Wie das geht, darüber informiert der Deutsche Hechtangler-Club auf der FISCH & ANGEL.

Hechtangelei mit dem DHC

Unter dem Motto „Flexibel = Erfolgreich“ sollen hier die vielen Facetten der Raubfisch- und besonders der Hechtangelei vermittelt werden. Denn wer sich den unterschiedlichen Bedingungen und Gegebenheiten anpasse, könne auf die Eigenheiten der jeweiligen Gewässer, des Wetters und der Sichtverhältnisse reagieren. Mit dem Ergebnis, dass weitaus mehr Entenschnäbler im Netz landen, als auf die herkömmliche Weise.

So rät Uwe Pinnau vom Hechtangler-Club: „Grelle Farben und agressive Köderführung im Frühjahr, schnelle und flache Angelei im Sommer, groß und tief im Herbst und Naturköder im Winter – so könnte ein Programm für die gesamte Saison aussehen.“ Anhand von Beispiel-Lösungen und einer reichhaltigen Material- und Fotoausstellung zeigen die versierten Experten des DHC, wie man durch Flexibilität beim Angeln den Fangerfolg nicht erzwingen, aber wahrscheinlicher werden lassen kann.

Über den Autor

Daniel Große

Daniel Große ist Blogger für die FISCH & ANGEL. Im Auftrag der Messe Westfalenhallen Dortmund bloggt er zu Themen rund um die Messe, stellt Aussteller und das Rahmenprogramm vor und ist sozusagen der Hausmeister hier. Seine ersten Angel-Versuche unternahm Daniel im Kindesalter. Aus dem Schwarzen See in Flecken Zechlin (Mecklenburg-Vorpommern) holte er mit seiner Hand-Angel tatsächlich einige kleinere Fische heraus. Heute überlässt er das Angeln lieber Profis und lässt sich auf Rügen oder Kreta die jeweils heimischen Fische schmecken.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*