Milder Winter bringt ereignisreiche Wochen

bodden-angeln

Nach nur drei Wochen Eis verabschiedete sich der Winter Anfang Februar und wir konnten wieder richtig loslegen. Eine sehr gute Hechtfischerei mit guten Stückzahlen und einer Vielzahl kapitaler Fische sorgte für Begeisterung. Wir berichteten auf unserer Facebookseite darüber. Parallel wurde an ruhigen Tagen auch schon ausgezeichnet Lachs gefangen.

Anfang März ging es für einen Teil des Teams nach Italien zum Black Cat Team. Stefan Seuss und Benni Gründer sorgten trotz der schwierigen Hochwasserbedingungen für Traumfänge. Einen umfangreichen Bericht mit vielen Bildern hat Florian Meyer auf der Team Bodden-Angeln Facebookseite veröffentlicht. Spontan entschlossen wir uns, im nächsten Jahr eine Gruppenreise an den italienischen Po anzubieten. Wallerangeln vom feinsten kann dann für bis zu acht Gäste in Erfüllung gehen. Betreut wird die Tour von Stefan Seuss, Benni Gründer und Christian Maier.

Die zu Hause gebliebenen hatten aber auch ihren Spaß. Lachstrolling, Meerforellen Spinnfischen und Dorschangeln liefen ausgezeichnet. Ungewöhnlich waren auch die vielen kapitalen Lachse die gefangen wurden. Bemerkenswert ist auch die sehr gute Meerforellenfischerei unter Land. Sowohl vom Strand als auch vom Boot wurde beständig gut gefangen, teilweise mit zweistelligen Stückzahlen. Leider konnten die Fischgrößen nicht an die letzten guten Jahre anknüpfen, aber man kann eben nicht alles haben.

Die Dorsche stehen schon sehr gut auf den Frühjahrplätzen und werden zahlreich gefangen. Im Strelasund geht es mit dem Hering langsam los, im Rassower Strom wird schon seit langem sehr gut gefangen. Nach zwei ruhigen Wochen mussten wir eine komplette Windausfallwoche verkraften, aber so ist das nun einmal wenn man mit und von der Natur lebt. Wir hoffen jetzt auf viele ruhige Tage und weiterhin gute Lachsfänge.

Über den Autor

Mathias Fuhrmann

Mathias Fuhrmann ist freier Journalist und Teil des Teams Bodden-Angeln, das Angelreisen rund um die Insel Rügen anbietet. Als Guide ist er ungefähr 100 Tage im Jahr auf den Gewässern rund um Rügen unterwegs. Er genießt auch heute noch jeden Tag, an dem es auf See geht und die Jagd auf den anspruchsvollen Gewässern beginnt. Erfolg und Misserfolg wechseln sich ab, die Freude bei einem Gast zu sehen, der seinen Traum erfüllt hat, ist für ihn etwas einzigartiges und die beste Motivation. Mathias ist außerdem fester freier Mitarbeiter im Verlag Paul Parey, der die Fachmagazine FISCH & FANG und DER RAUBFISCH herausgibt. Zahlreiche Touren führten in nach Norwegen, wo er Heilbutt, Dorsch und Co hinterherjagte. Fernreisen gab es auch, z.B. nach Kanada zum Thunfischangeln, welches ein unbeschreibliches Erlebnis war, wie er sagt.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*