Der Köder muss dem Fisch schmecken

Morgen beginnt die FISCH & ANGEL – mit rund 44 Ausstellern und einem großen Fachprogramm. Teil des umfangreichen Angebotes im Fischerei-Forum ist auch Christoph Wagner. Der 31-Jährige ist seit dem 4. Lebensjahr leidenschaftlicher Angler und spezialisiert auf Raubfische. Alles, was Zähne hat, holt er auf unterschiedliche Weise aus dem Wasser.

Und genau darum geht es in seinem Vortrag. „Tailbaits, Jerks & Co. – Was macht diese Köder so erfolgreich, wann setze ich welchen ein und welches Gerät brauche ich“ – der Titel verrät im Grund schon, worum es gehen wird. „Ich möchte ein bisschen Licht ins Dunkel von diesem ganzen Köder-Gewusel bringen. Viele sehen vor allem in den sozialen Netzwerken die tollsten Köder. Dann kaufen sie sich diese und ärgern sich, wenn sie damit keinen Fangerfolg haben“, sagt Christoph.

Darum erklärt er, welcher Köder zu welchem Gewässer und zu welchem Fisch passt. Und natürlich auch, welche Rute benötigt wird, was für Schnüre und Rollen geeignet sind.

Klingt nach einem Vortrag für Anfänger? „Ja und nein. Es geht anfangs um Grundlagen, aber auch um das Führungsverhalten von speziellen Ködern, die Anfänger eher nicht nutzen. Big Baits etwa, also großen Ködern, die in flachem Wasser eingesetztwerden. Das ist dann eher was für Fortgeschrittene“, so Christoph Wagner.

Dass er sein Fach versteht, sieht man auf den Fotos – die übrigens vom vorletzten Wochenende sind, als er vor Rügen geangelt hat.

Christoph Wagners Vortrag seht und hört Ihr im Fischerei-Forum Dienstag bis Donnerstag um 11.45 Uhr.

Über den Autor

Daniel Große

Daniel Große ist Blogger für die FISCH & ANGEL. Im Auftrag der Messe Westfalenhallen Dortmund bloggt er zu Themen rund um die Messe, stellt Aussteller und das Rahmenprogramm vor und ist sozusagen der Hausmeister hier. Seine ersten Angel-Versuche unternahm Daniel im Kindesalter. Aus dem Schwarzen See in Flecken Zechlin (Mecklenburg-Vorpommern) holte er mit seiner Hand-Angel tatsächlich einige kleinere Fische heraus. Heute überlässt er das Angeln lieber Profis und lässt sich auf Rügen oder Kreta die jeweils heimischen Fische schmecken.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*